Was ist "Rope Skipping"

Rope Skipping

Was ist eigentlich Rope Skipping?

Rope-Skipping ist ein neuer, schneller und unheimlich vielseitiger Sport, bei dem zu fetziger Musik mit Spezialseilen die unglaublichsten Tricks gesprungen werden. Durch Rope-Skipping werden die konditionellen Fähigkeiten: Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, sowie viele koordinativen Fähigkeiten verbessert. Rope-Skipping ist sowohl ein Teamsport, als auch ein Einzelsport.

Mit den Hauptdisziplinen Single Rope, Double Dutch und Wheel, bieten sich zahlreiche Übungsmöglichkeiten. Das schöne an diesem Sport ist, dass Anfänger sehr schnell Erfolgserlebnisse haben, aber auch Fortgeschrittenen, die schon jahrelang dabei sind, keine Grenzen gesetzt sind.

Immer wieder findet man neue Variationen die vielfach auch mit turnerischen Elementen verknüpft werden können, wie z.B.: Liegestütz, Handstand, Überschlag, Salto oder Flick-Flack.

Woher kommt dieser Sport?

Entstanden ist Rope-Skipping bereits vor mehr als 30 Jahren in den USA, damals noch als Kampagne der American Heart Association. Diese Herzstiftung wollte Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Alter vorbeugen, indem sie im Jugendalter Herz-Kreislauf orientiertes Training gezielt förderte, wozu natürlich Rope-Skipping ideal geeignet war.  Später wurde es dann aufgegriffen im Rahmen einer Anti-Drogen-Kampagne, die mit Hilfe von Rope-Skipping Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle und freudvolle Freizeitbeschäftigung geben wollte, um sie somit von der Straße zu holen.

1983 kam im Rahmen eines Schüleraustausches diese Sportart nach Deutschland und verbreitete sich immer mehr über die ganze BRD.  Aus den Schulen wurde Rope-Skipping in die Sportvereine gebracht. Und schließlich ebnete der Sportartikelhersteller Puma im Jahre 2000 der Sportart Rope-Skipping den Weg in die Fitness Studios.

Benötigtes Material:

Diese Sportart, kann überall ausgeübt werden, wo sich ein ebener Untergrund befindet.

Sie verlangt, übt man sie regelmäßig aus, gutes Schuhwerk (am besten Dämpfung sowohl im Bereich der Zehen als auch der Ferse).

Seiltypen:

Speed- Seile aus Plastik für schnelles springen

Beaded -Ropes : für Partnersprünge und Anfänger

Long -Ropes : für Mannschaftssprünge (mind. 3 Leute)

Double- Dutch: 2 Long Ropes (mind. 3 Leute) 

Besonders Kinder, jeden Alters, haben sehr viel Spaß daran,  sich beim Rope - Skipping miteinander zu messen, gemeinsam schwierige  Sprünge zu erlernen oder Shows zusammen zu stellen.

Es ist gewährleistet, dass kein Kind unter - oder überfordert wird. Man kann also jedes Kind egal wie sportlich es ist,  ob groß oder klein,  dünn oder dick, dazu animieren, sich mit sehr viel Spaß zu bewegen. Es ist außerdem belegt, dass diese, teilweise sehr differenzierten Sprünge , (das heißt, die Arme machen etwas ganz anderes als die Beine) die Intelligenz unserer Kinder fördern, da die rechte und die linke Gehirnhälfte während dieser Sprünge miteinander agieren müssen. Eine Folge hiervon ist,  dass sich die beiden Hirnhälften miteinander besser vernetzen, um den steigenden Anforderungen zu genügen.